Beispielseite Beispielseite

Am 9.Juni 1986 trafen sich die Herren Karl-Friedrich Kolloch, Gerold Tacke, Wolfgang Mirrow, Klaus Witt, Karl Anke, Siegfried Czichotzki sowie Uwe Groth, Reiner Kiehn und Friedhelm Meister, alle aus Mölln und Umgebung, um einen Fotoclub zu gründen. Nachdem alle Formalien erledigt und eine Satzung geschrieben war, trat diese am 01.07.1986 in Kraft. Der Fotoclub Fotofreunde Alte ‚Salzstraße‘ Mölln war gegründet. Der Namen wurde gewählt, weil die Landschaft an der Alten Salzstraße eine schier unerschöpfliche Themenvielfalt bietet. Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, die Fotografie auf allen Gebieten zu pflegen und zu fördern. Interessierten Hobbyfotografen bei der Anwendung der Fotografie zu unterstützen, sie zu gemeinsamen Wettbewerben, Ausstellungen und ähnlichen Aktivitäten zusammenzuführen. Ihnen durch den Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten mehr Wissen und Können und damit Freunde bei dieser Freizeitbeschäftigung zu vermitteln. Ihre 1. Fotoausstellung stellten die Fotofreunde im Juni 1989 auf die Beine. Sie wurde in den Räumen der damaligen Möllner Sparkasse gezeigt. Heute hat sich doch Einiges verändert. Wir haben nicht an der „Alten Salzstraße“ mit dem fotografieren aufgehört, sondern sind auch in die Ferne gezogen, um interessante Motive zu finden und im Bild festzuhalten. Ob nun Motive frei gewählt oder zu vorgegebenen Themen fotografiert, die gesamte Bandbreite wird versucht ins rechte bzw. geeignete Licht zu rücken. Das spiegelt sich auch in den Aktivitäten der Mitglieder wieder.

Der Verein ist seit 01. Juli 1987 im Deutschen Verband für Fotografie, somit Verein des Landesverbandes Nordmark und des Bezirkes Schleswig-Holstein. An den dort regelmäßig ausgeschriebenen Wettbewerben nehmen 4 Mitglieder, auch erfolgreich, teil. Alle Jahre wieder versucht der Verband in seinen Strukturen Aktivitäten zu generieren und hat einen Fotobezirkswandertag ins Leben gerufen. Ausgewählt wurde zu Anfang der Himmelfahrtstag. Auch die Fotofreunde haben als kleiner Verein bisher 3x die Veranstaltung ausgerichtet. Ziele waren Mölln, Ratzeburg und nach Grenzöffnung die Region um den Schaalsee bei Zarrentin. Bei den Älteren im Land spricht man noch gerne über den Wandertag 1994 in Mölln am Grillplatz an der Pinnau. Bei herrlichem Wetter konnten wir knapp 100 Fotografen und Fotografinnen begrüßen. Highlight auch damals der Till Eulenspiegel, der beim gemütlichen Beisammensein auf dem Grillplatz vorbeischaute und ein Blitzlichtgewitter auf sich zog. Darüber hinaus haben sich die Fotofreunde seit 1989 einem Fotoring Namens –Holsteinpanorama- angeschlossen. 4 Vereine mit dem Ziel, jedes Jahr eine Fotoausstellung, jeweils bei einem der mitwirkenden Vereine auszurichten.

Startschuss der 1. Ausstellung war 1990 hier in Mölln im Historischen Wasserturm. Mittlerweile hat das Holsteinpanorama 26 Ausstellungen auf die Beine gestellt. Im Jahr 2003 kam eine Dia-Runde hinzu, 5 Vereine taten sich zusammen, um einmal im Jahr eine Präsentation ihrer Werke, in der kalten Jahreszeit, durchzuführen. Nachdem die Digitalfotografie immer mehr Oberwasser erhalten hat wurde aus der Diarunde eine Pixelrunde, die bis heute aktiv ist und mittlerweile aus sechs Vereinen besteht. Auch im gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenleben in der Stadt Mölln haben die Fotofreunde Akzente gesetzt. Da sind zu nennen, die Ausstellungen Handwerk und Gewerbe in Mölln, Schätze des Möllner Museums und Mölln im Detail. Diese wurden in Zusammenarbeit mit der Kulturfördergesellschaft Mölln e.V. in Persona Prof. Dr. Henning und der Möllner Sparkasse durchgeführt. Wir haben uns vor Jahren bei der Neugestaltung des Wasserturms mit eingebracht und Fotos in der Galerie `kurz vor dem Himmel` ausgestellt. Die Eulenspiegelfestspiele, die alle drei Jahre die Stadt und viele beteiligte Menschen in ihren Bann zieht, sind beliebte und herausfordernde Motive. Seit mehren Jahren gibt es das Naturparkzentrum Uhlenkolk Mölln. Auch hier engagieren wir uns, indem wir bereits dieses Jahr zum 6ten Mal mit dem Naturparkzentrum einen Fotowettbewerb ausgeschrieben haben und im Rahmen des Naturerlebnistages im September die prämierten Bilder in den Ausstellungsräumen des Naturparkzentrums ausstellen. Seit der Gründung der Fotofreunde ‚Alte Salzstraße‘ ist das Lebenshilfe Werk Mölln, heute Mölln-Hagenow, Weg Begleiter. Der erste Vorsitzende Gerold Tacke war Mitarbeiter im Lebenshilfewerk und hat uns die Türen geöffnet, sodass wir bis heute unsere Clubtreffen und sonstigen Aktivitäten in den Räumen der Behinderten Werkstätten des Lebenshilfewerkes durchführen dürfen. Viele Unterstützungen sind daraus entstanden. Fotografische Begleitung bei Ausflügen des Lebenshilfewerkes, Umbau der Räume in der Bgm.-Oetken-Straße bis hin zum Markt der Begegnungen auf dem historischen Marktplatz während des Möllner Altstadtfestes. Hier hat sich über Jahre, neben den musikalischen Acts, das Kochduell als fotografisches Highlight herauskristallisiert. Sportlich gab und gibt es Veranstaltungen auf dem Grambeker Heidering, die die Thematik Sportfotografie, wie Moto- und Autocross, eindrucksvoll umsetzen lassen. Heute sind wir 9 aktive Mitglieder und seit Februar 1988 ist Sigurd Müller der Vorsitzender der Fotofreunde ‚Alte Salzstraße‘ Mölln.

© Copyright: Fotofreunde 'Alte Salzstraße' Mölln

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.